Startseite | Impressum | Sitemap | Login
 
 
 
 
###COUNTER###
 
» Chronik

2011 - 50 Jahre SKD

Vom 2. - 5. Juni feiert der Sport Klub Dienethal sein 50-jähriges Jubiläum.

2010 - Staffelsieg für die 2. Herrenmannschaft

Die Spieler Dieter Stork, Thomas Brauch, Lothar Merz, Jürgen Hübel, Kai Schmidt und Kai Dietrich wurden mit der 2. TT-Herrenmannschaft Staffelsieger der 2. Kreisklasse.

2009 - wieder eine Jugendmannschaft

Seit vielen Jahren konnte der SKD wieder eine Jugendmannschaft zum TT-Spielbetrieb anmelden. Außerdem starteten für den SKD in diesem Jahr drei Herrenmannschaften mit insgesamt 17 Spielern.

2008 - Kanufahrt

Eine Kanufahrt in vier Booten von Laurenburg bis Nassau war ein Höhepunkt in diesem Jahr. Nach anfänglichem Zickzackkurs hatten die 15 Aktiven des SKD die Boote aber bald unter Kontrolle. Ziel war der Bootsanleger in Nassau. Hier verbrachte man dann noch ein paar schöne Stunden.

2007 - Jugendzeltlager in Dienethal

Für alle Kinder und Jugendlichen aus Dienethal veranstaltete der SKD im August ein kostenloses Zeltlager auf dem Spielplatz mit vielen Aktivitäten. Eine Fahrt mit den Sportfreunden aus Erkrath nach Rutesheim im gemeinsamen Bus sorgte für viel gute Laune. Hans-Otto Heck übernimmt wieder den Vorsitz des Vereins.

2006 - 1. Dorflindenfest

Die Gemeinde Dienethal und alle Ortsvereine veranstalteten gemeinsam das 1. Dorflindenfest. Vier TT-Mannschaften gingen im Herrenbereich an den Start. 1. Mannschaft – Platz 6 in der 2. Bezirksliga, 2. Mannschaft - Platz 5 in der 1. Kreisklasse, 3. Mannschaft – Platz 2 in der 2. Kreisklasse, 4. Mannschaft – Platz 4 in der 3. Kreisklasse.

2005 - Staffelsieg für die 3. Herrenmannschaft

Die 3. TT-Herrenmannschaft wurde in der 3. Kreisklasse Staffelsieger und spielte in der kommenden Saison in der 2. Kreisklasse.

2004 - Der SKD ist online

Die SKD Homepage ging online. Für die Erstellung war maßgeblich das Vereinsmitglied Reiner Pfaff verantwortlich. Nach langer Pause fand wieder ein Mitternachtsturnier statt. Zur Neuauflage des Turniers nahmen nur eingeladene Spieler teil. Bis in den frühen Morgen hinein dauerten die Spiele, bis der Turniersieger feststand. Ein Skat- und „Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier“ ergänzten den Terminplan des SKD.

2003 - Wechsel im Vorstand

Kai Schmidt übernahm die Funktion des 1. Vorsitzenden. Auch in diesem Jahr fand der Nikolausrock statt. Diesmal mit der Band Soho.

2002 - Meister der Kreisliga

Die 1. Herrenmannschaft wurde Meister der Kreisliga und musste sich im kommenden Jahr mit den Mannschaften der Regionsliga messen. In der Meistermannschaft waren die Spieler Marco Noetzel, Martin Fischbach, Thomas Brauch, Dieter Stork, Alexander Annas und Ralf Mager gemeldet. Hin und wieder musste auch einmal ein Spieler der 2. Mannschaft aushelfen und trug so auch ein wenig zu diesem Meistertitel bei. Aus Halloween wurde Nikolausrock. Die Coverband „Sidewalk“ sorgte für ausgewogene Musik, und wieder einmal war eine neue Veranstaltungsart geboren.

2001 - letztes Talerfest

In diesem Jahr fand zum letzten Mal das Dienethaler Talerfest statt. Nach längerer Pause fand unter der Leitung von Susanne Stork wieder Kinderturnen statt. Auch die Volleyballabteilung bekam mit Thomas Born einen Trainer. Die Tischtennisabteilung startete mit vier Herren- und einer Schülermannschaft in die Saison 2001/2002.

2000 - Happy Halloween

Livemusik in Dienethal bei „Happy Halloween“ Die Teenieband UB99, Dogsbody und Wonderbra sorgten für Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus. Die gute Jugendarbeit trug die ersten Früchte. Die beiden Schülermannschaften erreichten die Plätze drei und neun in ihren Klassen. Der Sport Klub zählte 150 Mitglieder.

1999 - erfolgreiche Nachwuchsarbeit

Christian Reimann übernahm die Jugendarbeit mit gutem Erfolg. 3 Mädchen und 15 Jungen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren bildeten die neue Jugendabteilung. Eine Schülermannschaft nahm am Spielbetrieb teil. „Happy Halloween“, ein neues Veranstaltungskonzept, wurde ein Erfolg. Im gruselig geschmückten Dorfgemeinschaftshaus konnten viele Gäste begrüßt werden.

1998 - Freundschaftstreffen in Dienethal

Am Himmelfahrts-Wochenende fand das regelmäßige Treffen mit den TT-Freunden aus Erkrath und Rutesheim statt. Dieses Jahr war der SKD Ausrichter. Am Freitag stand alles im Zeichen des Tischtennissports. Ein Bierfest am Samstag und ein gemeinsames Frühstück am Sonntag waren weitere Programmpunkte.

1997 - „Spiel ohne Grenzen“

Bei „Spiel ohne Grenzen“, durchgeführt vom SV Becheln, nahm man auch in diesem Jahr teil. Lustige, aber trotzdem sportliche Spiele erforderten viel Geschick, und man musste sich mit anderen Vereinen aus der Nachbarschaft messen. Um die Jugendabteilung zu verstärken, wurde ein TT-Schnupperkurs durchgeführt.

1996 - 35 Jahre SKD

Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens wurde zu einer Feier auf dem Schulhof eingeladen, der viele Mitglieder gerne folgten. Ein Gegenbesuch der Freunde aus Frankreich stand im April auf dem Programm. Eine Damen- und drei Herrenmannschaften starteten in die Tischtennissaison 1996/97.

1995 - Fahrt nach Frankreich

Saint-Père-en-Retz in der Bretagne war dieses Jahr wieder Ziel des Vereinsausfluges. Die TT-Kreispokalendspiele fanden in Dienethal statt.

1994 - TT-Mädchen im Pokalendspiel

Die TT-Mädchenmannschaft konnte sich in den Kreispokalspielen bis ins Endspiel vorkämpfen. Gegen die starke Mädchenmannschaft aus Bad Ems konnte man aber den Sieg nicht nach Hause bringen. Das Treffen alle zwei Jahre mit den Freunden aus Erkrath und Rutesheim fand im Juni in Erkrath statt. Unter anderem stand ein TTFreundschaftsturnier auf dem Programm.

1993 - 10. Mitternachtsturnier

Zum 10. und vorerst letzen Mal veranstaltete der SKD sein bekanntes Mitternachtsturnier mit rückläufigen Teilnehmerzahlen. Der diesjährige Vereinsausflug führte ca. 50 Teilnehmer für fünf Tage in die Bretagne. Eine Fahrt an die Atlantikküste und nach Nantes, sowie verschiedene Veranstaltungen bei unseren Freunden in Saint-Père-en- Retz standen auf dem Programm.

1992 - 7 Mannschaften am Start

Die Tischtennisabteilung nahm in diesem Jahr mit 7 Mannschaften am aktiven TTSpielbetrieb teil. „Disco im Tal“ wurde ins Leben gerufen. Erstmals fand diese Veranstaltung mit großem Erfolg im Dorfgemeinschaftshaus statt.

1991 - 30 Jahre SKD

Zu diesem kleinen Jubiläum wurden alle Mitglieder zu einem Grillfest eingeladen. Der TT-Kreistag fand im Dorfgemeinschaftshaus statt. Die 1. Damenmannschaft errang die Meisterschaft in der Kreisliga. Im Kreispokalendspiel unterlag man den Damen aus Winterwerb.

1990 - Volleyballer starten in Holland

Zu einem Turnier traten die Hobby-Volleyballer in Heythuysen Holland an. Der diesjährige Vereinsausflug führte nach Rutesheim. Hier nahm man an den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum des SKV Rutesheim teil.

1989 - Meister der 1. Kreisklasse

Die 2. Herrenmannschaft wurde Meister der 1. Kreisklasse und spielte in der nachfolgenden Saison in der TT-Kreisliga. Im August fand für die Jüngsten im Verein eine Jugendfreizeit statt.

1988 - Mitgliederrekord

Mit 195 Mitgliedern konnte der SKD das Jahr 1988 beginnen. Dies war der höchste Mitgliederstand in der Vereinsgeschichte. Wie auch in den Jahren zuvor fand ein TTMitternachtsturnier statt. Dieses Turnier war über die Grenzen des Rhein-Lahn- Kreises bekannt und sehr beliebt.

1987 - Erwin Heck wird Ehrenvorsitzender

Nach 20 Jahren gab Erwin Heck den Vorsitz des SKD ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Sein Nachfolger wurde Hans-Otto Heck. Eine 3-Tage-Radtour mit Übernachtungen in Osterspai und Winterwerb war für Groß und Klein eine gelungene Veranstaltung. Die 3. TT-Herrenmannschaft wurde Staffelsieger der 3. Kreisklasse.

1986 - 25 Jahre SKD

Der SKD wurde 25 Jahre alt. Die Festtage fanden im Mai statt. Die Tischtennisabteilung bestand aus zwei Damen-, drei Herren-, einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft. Eine Anfängergruppe war der Grundstein für je eine Schülerinnen- und Schülermannschaft. Reges Interesse fand das Volleyballspiel in einer gemischten Abteilung von Damen und Herren aller Altersstufen. Die seit Jahren bestehende Gymnastikgruppe wirkte beim jährlich stattfindenden Talerfest erfolgreich mit. Der Sport Klub hatte sich mittlerweile mit nahezu 200 Mitgliedern zum größten Verein der Ortsgemeinde entwickelt.

1985 - Mitternachtsturnier ist der Knüller

Herausragendes Ereignis war das 2. Mitternachtsturnier. An den Start gingen über 60 Teilnehmer. Die Spiele, die um 18:00 Uhr begannen, waren so spannend, dass erst um 6:00 Uhr in der Früh das Endspiel stattfand. Am Nachmittag traf man sich nochmals zu einer gemütlichen Grillparty. Tanja Heck wurde 3. bei den Kreismeisterschaften der Schülerinnen.

1984 - 1. Damenmannschaft in der Verbandsliga

Die 1. Damenmannschaft schaffte wieder den Aufstieg in die Verbandsliga. Erstmals wurde ein Mitternachtsturnier als neue Veranstaltungsidee durchgeführt.

1983 - Kreis-Trainingsgemeinschaft in Holzappel

Die Schüler erreichten den Staffelsieg. Meister der Damen-Bezirksklasse wird die 1. Damenmannschaft. Mehrere jugendliche Spieler besuchten die Kreistrainingsgemeinschaft in Holzappel.

1982 - Einweihung Dorfgemeinschaftshaus

Die 1. Herrenmannschaft erreichte in der Kreisliga Platz zwei und verfehlte bei den Aufstiegsspielen nur knapp den Sieg. Anfang Juli fanden die Einweihungsfeierlichkeiten für das Dorfgemeinschaftshaus statt. Unmittelbar danach veranstaltete der Sport Klub erstmals eine Sportwoche, um sich in der neuen attraktiven Umgebung selbst darzustellen und um neue Mitglieder zu werben. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Wie für alle anderen Dorfvereine, so setzt auch für den Sport Klub Dienethal das neu erbaute Dorfgemeinschaftshaus völlig neue Maßstäbe. Die Aktiven des SKD erhielten in nie gekannter Größe und gekonnter Architektur Entfaltungsmöglichkeiten, in denen eine gute Basis für die weitere Entwicklung gesehen werden kann.

1981 - Eigene Halle an Gemeinde übergeben

Die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus waren soweit fortgeschritten, dass im Herbst der Umbau der klubeigenen Halle (heutiger Nebentrakt) in Angriff genommen wurde. Die Halle wurde der Ortsgemeinde übereignet. Training und Wettkampfspiele fanden in Sportstätten von Nachbarvereinen statt. Die 3. Herrenmannschaft wurde Meister der 3. Kreisklasse.

1980 - TT-Kreistag in Dienethal

Die 1. Damenmannschaft stieg in die Bezirksliga Westerwald auf. Der Tischtennis-Kreistag fand in Dienethal statt. Die Ortsgemeinde begann mit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Eigenleistung. Sport Klub und Ortsgemeinde vereinbarten, dass die klubeigene Halle in das neue Bauvorhaben integriert und nach dessen Fertigstellung der Ortsgemeinde übereignet wird.

1979 - Jugend bei Rot-Weiß Mainz-Finthen

Zu einem Jugend-Freundschaftsturnier waren die Mannschaften DJK Rot-Weiß Mainz-Finthen sowie des TuS Düsseldorf-Erkrath zu Gast beim Sport Klub.

1978 - Jugend im Aufwind

Die Jugendmannschaft holte sich den Staffelsieg mit 28:0 Punkten. In ersten Gesprächen zwischen Ortsgemeinde und örtlichen Vereinen wurden die Weichen für das heutige Dorfgemeinschaftshaus gestellt.

1977 - Schülermannschaft wird Staffelsieger

Die erste Schülermannschaft wurde Staffelsieger. Ralf Lorch wurde Rheinlandmeister der Schüler B im Einzel und Doppel.

1976 - 15 Jahre SKD

Der Sport Klub beging seinen 15. Geburtstag.

1975 - Spielerwechsel

Durch erneuten Spielerwechsel trat eine deutliche Schwächung der Herrenmannschaft ein. Ein abermaliges Absteigen, diesmal in die Bezirksklasse, konnte nicht verhindert werden.

1974 - Jugend startet bei Rheinlandmeisterschaften

Der Verbleib der ersten Herrenmannschaft in der 2. Verbandsliga konnte nicht gehalten werden. Als Jugendspieler starteten Susanne Heck und Lothar Merz bei den Rheinlandmeisterschaften.

1973 - Aufstieg in die 2. Verbandsliga

Die erste Herrenmannschaft wurde Meister der Bezirksliga und stieg in die 2. Verbandsliga auf. Mit den Spielern Werner Heck, Horst Hübner, Burkhard Jaeger, Karl-Hans Born, Norbert Stork und Hans-Otto Heck belegte man den neunten Platz.

1972 - Erstmals eine Damenmannschaft

Die Tischtennisabteilung meldete erstmals eine Damenmannschaft. Die 1. Herrenmannschaft wurde mit einem Punkt Rückstand auf Meister Betzdorf Zweiter in der Bezirksliga Westerwald.

1971 - 10 Jahre SKD

Der Sport Klub Dienethal feierte sein 10jähriges Bestehen. Der Verein zählte 100 Mitglieder, etwa 35 % waren aktiv. Bei den Kreismeisterschaften holte sich der SKD elf Titel. Zu den Siegern gehörten Mechthild Heck, Bärbel Hofmann, Bernd Stötzer, Werner Heck, Karl-Werner Späth und Norbert Stork. Der Sport Klub war somit der erfolgreichste Verein dieser Meisterschaften. Die Leistungssteigerung der am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften hielt weiter an. Die 1. Mannschaft wurde in der Bezirksklasse Meister und stieg in die Bezirksliga auf. Überraschend konnte die 2. Mannschaft in der 2. Kreisklasse ebenfalls den Meistertitel erringen und stieg in die 1. Kreisklasse auf. Zum Jubiläumsjahr wurden damit dem Verein schöne Erfolge zuteil.

1970 - Aktive Spieler in Erkrath

Die erste Mannschaft erreicht punktgleich mit Altendiez II den 2. Platz in der 1. Kreisklasse und stieg in die Bezirksklasse auf. Werner Heck wurde Kreismeister der B-Klasse im Einzel und im Doppel mit Karl-Werner Späth. Er wurde Bezirksmeister im Einzel der B- und C-Klasse. Ebenso im Doppel mit Krieger (Mudershausen). Bei den Kreismeisterschaften der Schülerinnen wurden Gabi Schmidt und Susanne Heck 2. im Doppel. W. Heck und K.-W. Späth wurden in die Kreisauswahl der Senioren, Bernd Stötzer in die Jugend berufen. Werner Heck erreichte bei den Rheinlandranglisten den 3. Platz in der B-Gruppe. Den 2. Platz bei den Kreis- und den 6. Platz bei den Bezirksranglisten belegte Renate Petzold. Gabi Schmidt nahm an den Rheinlandmeisterschaften der Schülerinnen teil. Norbert Stork wechselte vom TV Bergnassau-Scheuern zum SK Dienethal. Zu Freundschaftsspielen verweilten Spieler aus Rutesheim bei Stuttgart in Dienethal. Kurz darauf fuhren die Aktiven des Sport Klubs nach Düsseldorf-Erkrath zu einem Jubiläumsturnier des dortigen Vereins.

1969 - Der SKD zieht um

Zu Beginn des Jahres zogen die Sportler von Schmidt's Saal, der bis dahin als Trainings- und Wettkampfstätte gedient hatte, in das neue Gebäude um. Das Sportangebot des Klubs wurde durch die Gründung einer Schützen- und einer Gymnastikabteilung erweitert. Für Nachwuchs sollte eine neu eingerichtete Kinder-Turnriege sorgen. Die Jugend behauptete sich auf den TT-Kreismeisterschaften als erfolgreichster Teilnehmer und errang den Wanderpokal. Bernd Stötzer wurde Kreismeister im Jugend-Einzel, im Doppel mit Stork (Bergnassau-Scheuern) und im Mixed mit Mechthild Heck gewann er ebenfalls den Titel. Außerdem erspielte sich Bernd Stötzer auf der Kreis- sowie Bezirksrangliste der Jugend den 1. Platz. Bei den Kreismeisterschaften der Herren holten sich Hans-Otto Heck und Karl-Werner Späth einen dritten Platz im Doppel. Bei einem 2er Mannschaftsturnier der Schülerinnen belegten Susanne Heck / Gabi Schmidt den 1. Platz und Isolde Thannheiser / Bärbel Schmidt den 2. Platz. Zur TT-Runde 1969/70 kam Werner Heck zum SK Dienethal zurück. Zwei Senioren- und zwei Schülermannschaften konnten zum Mannschafts-spielbetrieb gemeldet werden. Zu einem Freundschaftsspiel waren Spieler eines TT-Vereins aus Düsseldorf-Erkrath zu Gast. Anlässlich des Nassauer Michelsmarktes nahm der Sport Klub am „Spiel in kleine Grenzen“ mit Camillo Felgen teil. Bei den Wettkämpfen beeindruckten die Aktiven des Sport Klubs mit einem Rekord. 22 Personen zwängten sich in einen kleinen Käfig, aber es reichte nur für Platz 5 und ein Fass Bier.

1968 - Waldarbeiten und andere Aktivitäten

Erstmals wurden neben der Jugend- und der Seniorenmannschaft auch zwei Schülermannschaften gemeldet. Zur Aufbesserung der Vereinsfinanzen übernahmen die Klub-Mitglieder Waldarbeiten unter der Leitung von Revierförster Gerd Oster. Der Arbeitseinsatz erbrachte den stattlichen Betrag von DM 1000,--. Das Betreiben einer Wurfbude bei der Dorfkirmes verschaffte dem Verein eine weitere Einnahmemöglichkeit zur Deckung der Baukosten. Die Halle wurde fertiggestellt.

1967 - Eigene Sporthalle entsteht

Im Frühjahr wurde mit dem Bau der klubeigenen Halle begonnen. Der Plan dazu entstand aufgrund einer großen finanziellen Unterstützung der Fa. Leifheit, Nassau. Der Klub verfügte zu diesem Zeitpunkt über ein Vermögen von DM 450,--. Eine Spendenaktion innerhalb der Ortsgemeinde Dienethal wurde mit gutem Erfolg durchgeführt. Im September bereits fand das Richtfest statt. 1. Vorsitzender wurde Erwin Heck. Die Senioren-Mannschaft kämpfte sich bei den 3er-Pokal-Spielen ins Endspiel vor. Dabei wurde unter anderem Kreismeister Eisighofen geschlagen. Das Endspiel verlor die Mannschaft knapp und unglücklich gegen Diez mit 4:5 Punkten. Karl-Heinz Wagner und Karl-Werner Späth belegten bei den Kreismeisterschaften einen 2. Platz im Doppel der C-Klasse.

1966 - Mai-Tanz

Eine Senioren- und Jugendmannschaft wurde gemeldet. Bei den Kreismeisterschaften der Schüler belegte Wilfried Merz mit Engel (Langenscheid) den 3. Platz im Doppel. Zu einem Freundschaftsspiel weilten einige aktive Spieler in Düsseldorf-Wersten. Der Sport Klub veranstaltete zur Aufbesserung der Kasse seine erste gesellige Veranstaltung am Mittwoch vor Himmelfahrt: den Mai-Tanz.

1965 - Jugendlicher in Rheinlandauswahl

Bei den Rheinland-Ranglisten-Spielen der Jugend wurde Werner Heck Zweiter und erspielte sich damit einen Platz in der Rheinland-Auswahl der Jugend. Nach seinem Wechsel zum TV Bergnassau-Scheuern nach Abschluss der Meisterschaftsrunde stieg die Erste Mannschaft freiwillig aus der Bezirksklasse ab.

1964 - Die ersten Erfolge

1964 waren wieder zwei Senioren- und eine Jugendmannschaft gemeldet. Die 1. Mannschaft erreichte Platz 3 in der Kreisklasse. Da die beiden ersten Mannschaften dieser Klasse nicht aufsteigen wollten, stiegen die Dienethaler in die Bezirksklasse auf. Die Jugendmannschaft erspielte sich ebenfalls den 3. Platz. Als Trainer war Erwin Gabel verpflichtet. Bezirksjugendmeister wurde Werner Heck. Bei den Rheinlandmeisterschaften belegte er mit Fr. Pfeiffer (Norken) den 2. Platz im gemischten Doppel. Karl Hans Born wurde in die Kreisauswahl berufen. Zu einem Freundschaftsspiel besuchten die Jugendspieler Erwin Kuhn, Werner Pfaff und Werner Heck einen Düsseldorfer TT-Verein.

1963 - Kreismeister der Jugend aus Dienethal

Zur Meisterschaftsrunde der 1. Kreisklasse traten zwei Senioren-Mannschaften an. Die 1. Mannschaft belegte mit ausgeglichenen 18:18 Punkten einen beachtlichen 6. Platz. Eine Jugendmannschaft wurde ebenfalls gemeldet. Kreismeister im Jugend-Einzel wurde Werner Heck. Zusammen mit Klaus Schütz (Wissen) errang er auf den Rheinland-Meisterschaften im Jugend-Doppel den 2. Platz. Die Plätze drei und vier belegten Karl Hans Born und Otto Pfaff bei den Kreisranglistenspielen. Günter Stork wurde nach Helmut Stork (1961) und Herbert Strub (1962) zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1962 - Der Verein zählt 44 Mitglieder

Der Verein zählte 44 Mitglieder. Zwei Herrenmannschaften beteiligten sich erstmals an den Tischtennis-Sommer-Pokalspielen des damaligen Unterlahn-Kreises. Die Jugendspieler erreichten bei den Kreismeisterschaften die ersten Erfolge: Werner Heck im Einzel ein 3., Karl-Werner Späth und W. Heck im Doppel sogar einen 2. Platz.

1961 - Das Gründungsjahr

Am 17. Mai wurde der Sport Klub Dienethal von Karl-Hans Born, Hans-Werner Knopp, Helmut Stork, Heinz Stork, Robert Kuhn, Erich Gottfried, Werner Merz, Otto Fischbach, Rudi Lorch, Reinhold Annas, Edwin Lorch, Herbert Strub und Karl-Heinz Wagner gegründet. Nach ersten "Gehversuchen" im Tischtennis-Spielen in Borns Backstub‘ wechselten die Spieler sehr bald in den Saal der Gastwirtschaft Schmidt. Mit Hilfe einer Spendenaktion (250,- DM und ein Netz) konnten zwei Tischtennisplatten gekauft werden. Mit dieser Ausrüstung begnügte man sich auf Jahre hin.